[Monatsrückblick] Dezember



Hallo Ihr Lieben,

Die letzten Tage gab es auf meinem Blog mehrere Beiträge im Rahmen einer Jahresrückblick-Aktion, welche von der lieben Miri organisiert wurde. Heute folgt mein Monatsrückblick für den Dezember.





Highlights des Monats

Gebrannte Mandeln gehen ganz einfach und schmecken so gut! Eine Anleitung habe ich hier bereits vor einigen Tagen gepostet.

Im Winter laufe ich zu Hause grundsätzlich mit einer Wärmflasche unter Arm durch die Wohnung und auch ins Bett gehe ich nicht ohne sie. Anfang des Monats habe ich von einer guten Freundin eine Wärmflasche mit selbstgenähtem Bezug geschenkt bekommen. Dieses Geschenk hat mich unglaublich gerührt weil es wirklich von Herzen kam.
(Momentan fehlt leider noch das Bild weil ich vergessen habe sie zu fotografieren und über die Feiertage bei meinen Eltern zu Besuch bin.)

Ein weiteres kleines Geschenk hat mir ebenfalls eine große Freude bereitet. Das tolle p2 Team hat mir (und vielen anderen Bloggern) zu Weihnachten ein kleines Päckchen zukommen lassen. Vielen Dank dafür!

Auch die Weihnachtszeit an sich gehört zu meinen Highlights im vergangen Monat. Es war wirklich schön wiedermal viel Zeit mit der Familie zu verbringen.

 

Gelesene Bücher

Das Geheimnis der Monduhr von Amanda Brooke
In diesem Roman ging es um eine Frau, die sozusagen durch eine Zukunftsvision erfährt, dass sie bei der Geburt Ihrer Tochter sterben wird. Sie muss sich entscheiden ob sie Ihr eigenes Leben oder das Ihres ungeborenen Kindes opfern will. 
Die Geschichte war wirklich gut geschrieben und ließ sich schön lesen. Sie hat einen allerdings auch ein wenig zum Nachdenken gebracht.

Mehr habe ich diesen Monat nicht gelesen. Während ich im November ein Buch nach dem anderen verschlungen habe, war mir im Dezember einfach nicht danach. Dabei war "Das Geheimnis der Monduhr" garnichtmal so uninteressant.




Im Dezember habe ich zum ersten Mal einen Post zum Thema "Gedanken des Monats" verfasst. Dabei ging es um das Thema Zukunft sowie damit verbundene Erwartungen und Ängste. 
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal für die lieben Kommentare zu diesem Post bedanken. Scheinbar geht es vielen ähnlich wie mir und sie machen sie viele Gedanken darüber. Vor allem dann, wenn Veränderungen im Leben bevorstehen.
Gerne dürft Ihr mir weiterhin Eure Gedanken zu diesem Thema unter DIESEM Post da lassen.
In den nächsten Tagen verrate ich Euch in meinen "Gedanken des Monats Januar" welches Thema mich aktuell außerdem noch beschäftigt.


Was waren Eure Highlights im Dezember?
Gab es im vergangenen Monat ein Buch das euch richtig begeistert hat?
Gab es ein Thema zu welchem Ihr Euch in der letzten Zeit viele Gedanken gemacht habt?

[Jahresrückblick-Aktion] Die 5 beliebtesten Posts 2013

Hallo Ihr Lieben,

Nachdem ich gestern und vorgestern bei der Jahresrückblick-Aktion 2013 von Miri ausgesetzt habe folgt heute der letzte Teil. Es geht um die 5 beliebtestens Posts auf meinem Blog.

Dieser Beitrag war auch für mich sehr interessant. Ich werfe zwar regelmäßig einen Blick in die Statistiken von Blogger aber hier sind nur die beliebtesten Post des Tages, der Woche, des Monats und aller Zeit zu finden. Bei Google Analystics bin ich zwar auch angemeldet, nutze es aber in der Regel nicht. Für diesen Post habe ich mich damit aber mal etwas genauer auseinander gesetzt. Und das ist dabei herausgekommen:


 

Platz 5: [Rezept] Käse-Schinken-Schnecken

Dieses Rezept ist bei Euch wirklich beliebt. Es ist so ziemlich das einfachste Rezept, das auf meinem Blog zu finden ist. Aber die Käse-Schinken-Schnecken sind wirklich lecker und haben Ihren Platz unter den beliebtesten Posts verdient.



Platz 4: [Review] Balea Trend it up - Trockenshampoo

Dieses Trockenshampoo gehört für mich zu meinen liebsten Beautyprodukten und es wird regelmäßig nachgekauft. Ich bin selbst durch verschiedene Blogs darauf aufmerksam geworden und vielleicht hat sich ja auch jemand von meinen Lesern auf meinen Rat hin dieses Trockenshampoo zugelegt. Reichlich Interesse an der Review gab es auf jeden Fall.


Platz 3: [Rezept] Kokos - Cake Pops / Cake Balls

Auf den dritten Platz hat es ein weiteres Rezept von mir geschafft. Die Kokos - Cake Pops bzw. Cake Balls sind auch eins meiner liebsten Rezepte. Ich muss allerdings gestehen, dass ich sie schon ewig nichtmehr gemacht habe. Das sollte ich dringend nachholen und vielleicht folgt ja auch jemand von Euch meinem Vorbild!


Platz 2: [Review] Garnier Hautklar 3 in 1 

Die Garnier Hautklar 3 in 1 hat es auf den zweiten Platz geschafft.Das liegt vor allem an den vielen Suchanfragen, die Google zu mir weitergeleitet hat. Das Produkt fand ich nur durchschnittlich. Aber falls es Euch näher interessiert könnt Ihr Euch ja mal die Review ansehen.



Platz 1: [Review] Balea Professional Braun Shampoo

Mit mehr als doppelt so vielen Aufrufen wie Platz 2 hat es meine Review zum Balea Professional Braun Shampoo verdient auf Platz 1 geschafft. Für mich war es keine große Überraschung weil diese Review jeden Monat unter den meistgeklickten Post zu finden war. Auch hier hat Google einiges dazu beigetragen. Ich mochte das Shampoo eigentlich ganz gern auch wenn mich die Verpackung wie hier berichtet leider etwas enttäuscht hat.


Hier findet Ich außerdem die beliebtesten Beiträgt der anderen 9 Teilnehmerinnen:


Habt Ihr euch mal angesehen welche eurer Posts im vergangenen Jahr am beliebtesten waren? Hat euch das Ergebnis überrascht oder habt Ich so etwas bereits erwartet?


[Review] EXPLOSIF-Zuckerpaste (Sugaring-Methode)

Hallo Ihr Lieben,

Gestern habe ich Euch bereits die Sugaring-Methode zur Haarentfernung etwas genauer vorgestellt. Heute folgt die versprochenen Review zu der EXPLOSIF-Zuckerpaste.
Dieses Produkt wurde mir freundlicherweise durch die Testportale Der-Beauty-Blog & Beautytesterin.de zur Verfügung gestellt.




Fakten

- Preis: 9,99€
- Inhalt: 250ml
- Außerdem enthalten: 10 Vliesstreifen und ein Kunststoffspatel
- Erhältlich bei Zuckerpasten.com oder Amazon

Zuckerpasten.com verspricht 

Professionelle Qualitätszuckerpaste im Komplettset! 
Geeignet für feine Haare wie Bein,- Achsel - und Gesichtshaare

 

Inhaltsstoffe 

Glucose, Sucrose, Aqua, Citric Acid, Mel, Parfum

 

Verpackung

Die Zuckerpaste befindet sich in einer runden Dose welches in einer Pappbox verpackt ist. Außerdem befinden sich der Kunststoffspatel und die Vliesstreifen ebenfalls in dieser Box.
Die Beschriftung der Box ist nicht auf Deutsch. Allerdings lag zusätzlich eine deutsche Gebrauchsanweisung von Zuckerpasten.com bei. Darin werden die beiden Anwendungsmöglichkeiten (Sugaring mit Vliesstreifen und Handtechnik/Flicking) der Zuckerpaste beschreiben. (Genaueres zu diesem Methoden findet Ihr in meinem Erfahrungsbericht)
Die Dose, in der sich die Zuckerpaste befindet besteht aus festem Kunststoff und ist auch gut dafür geeignet um die Zuckerpaste in einem Wasserbad zu erwärmen.

 

Konsistenz und Duft

Die Zuckerpaste erinnert mich sehr an Honig. Sie ist leicht transparent und hat eine bräunliche Farbe und ist recht zäh und dickflüssig. Einen Duft nehme ich persönlich nicht wahr.  

 

Meine Erfahrungen bei der ersten Anwendung

Ich hatte bisher noch keinerlei Erfahrungen mit der Sugaring Methode. Deswegen habe ich mich voll und ganz auf die Gebrauchsanweisung verlassen. Gemäß dieser Anweisung soll die Zuckerpaste für die Anwendung kurz im Wasserbad oder in der Mikrowelle erwärmt werden.
Eigentlich wollte ich zuerst die Handtechnik bzw. das Flicking ausprobieren. Um auch ein Urteil über die beiliegende Gebrauchsanweisung fällen zu können habe ich mich nicht weiter im Internet zu dieser Methode informiert und mich lediglich an diese Anweisungen gehalten.
Und damit begann auch schon das Desaster. Die Paste war nach dem kurzen Erwärmen sehr flüssig und unglaublich klebrig, so das ich sie nicht wie in der Anleitung beschrieben kneten konnte. Meine Finger sind zusammengeklebt und mir blieb nichts anders übrig als die Zuckerpaste abzuwaschen. Dies ging allerdings problemlos, weil sich die Paste im Wasser auflöst.
Da ich keinen Erfolg mit der so genannten Handtechnik hatte bin ich zum Sugaring mit Vliessteifen übergegangen. Mit dieser Methode hatte ich deutlich mehr Erfolg. Das Auftragen der Paste ist auch in diesem Fall eine sehr klebrige Angelegenheit. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass ich mir sehr viel von dem Produkt einfach nur von den Händen waschen musste um fortfahren zu können. Doch letztendlich habe ich es geschafft die Zuckerpaste auf die Haut aufzutragen und konnte mit dem Abziehen durch die Vliesstreifen fortfahren.
Ich hatte zu Beginn eigentlich keine große Angst vor dem Schmerz, da ich das Epilieren gewohnt bin. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Natürlich ist ein gewisser Schmerz vorhanden. Immerhin reißt man sich die Haare aus der Haut. Aber ähnlich wie beim Epilieren ist der Schmerz umso schwächer je kürzer die Härchen sind. Und da die Paste angeblich bereits Härchen ab einer Länge von 2 mm entfernen kann ist die Anwendung auch recht gründlich.
Mein erster Eindruck war, dass nach dem direkten Auftragen der Zuckerpaste auf die Haut und dem Abziehen mit Hilfe den Vliesstreifens ein Großteil der Härchen entfernt wurde. Trotzdem blieben einige Härchen zurück. Wenn ich dann wie in der Anweisung beschrieben den benutzen Vliesstreifen mit den Zuckerpaste erneut auf die Haut gedrückt habe, habe ich nach dem Abziehen keine Veränderung feststellen können. Hätte ich aber direkt zu einem frischen Vliesstreifen gegriffen, wäre es mit nur 10 dieser Streifen für beide Beine etwas eng geworden. Die beiliegende Anweisung konnte mir nicht weiterhelfen und deswegen habe ich mich dazu entschlossen das Internet zu Rate zu ziehen. Nach ein paar Erfahrungsberichten und Youtube-Videos war ich schlauer. Um die am Vliesstreifen klebende Zuckerpaste wieder brauchbar zu machen soll der Vliesstreifen zusammengedrückt werden. Durch leichten Druck und etwas Reibung wird die Zuckerpaste durch die Körperwärme wieder etwas klebriger. Zieht man den Streifen dann auseinander kann man Ihn erneut gut verwenden. Außerdem hilft es beim Aufdrücken, den Streifen etwas entgegen die Wachstumsrichtung der Haare zu ziehen und ihn mit leichtem Druck und kreisenden Bewegungen des Handballens fest zu drücken. Dadurch werden Härchen besser von der Zuckerpaste umschlossen und lassen sich anschließend herausreißen.
Nachdem ich auch diese Tipps befolgt habe, bin ich recht gut mit der Zuckerpaste und den Vliessteifen zurecht gekommen. Trotzdem muss ich anmerken, dass es etwa 3-4 Versuche gedauert hat um an einer Stelle wirklich alle Haare zu entfernen. Dadurch war die ganze Prozedur sehr zeitaufwendig.

 

Zwischenfazit

Ich habe die Zuckerpaste von EXPLOSIF bisher nur dieses eine Mal angewendet. Aus diesem Grund soll dies eher ein Zwischenfazit als eine abschließender Bericht sein.
Die Zuckerpaste von EXPLOSIF hat mir trotz meiner Schwierigkeiten bei der Anwendung recht gut gefallen. In dem Set sind mit dem Spatel und den Vliesstreifen alle Dinge enthalten, die für die Anwendung benötigen werden. Den Kunststoffspatel habe ich ehrlich gesagt bisher nicht verwendet. Deswegen kann ich dazu nichts sagen. Die Vliesstreifen haben mir aber sehr gut gefallen. Sie nehmen die Zuckerpaste gut auf, lassen sich gut auswaschen und sind dadurch wiederverwendbar.
Die Gebrauchsanweisung könnte für meinen Geschmack allerdings etwas ausführlicher sein. Wie schon berichtet hat mir die Beschreibung der Handtechnik überhaupt nichts gebracht. Und auch beim Sugaring mit Vliesstreifen hatten mir ein paar Tipps zu einer gelungenen Anwendung gefehlt. Daher es sich beim Sugaring doch eher um eine Haarentfernungsmethode handelt die mit Schmerzen verbunden ist, finde ich eine ausführliche Gebrauchsanweisung sehr wichtig, um eventuellen Unsicherheiten und Ängsten entgegenzuwirken.
Auch wenn ich das Gefühl hatte, das sehr viel Produkt einfach nur den Abfluss runtergeflossen ist, weil ich meine Hände von dem klebrigen Zeug befreien wollte, befindet sich noch sehr viel von dem Produkt in der Dose.
Ob die Zuckerpaste von EXPLOSIF nun für die Handtechnik / das Flicking gänzlich ungeeignet ist oder mir einfach nur die Übung fehlt, kann ich noch nicht sagen. Ich werde auf jeden Fall einen weiteren Versuch ohne vorheriges Erwärmen der Paste und mit Handschuhen starten und Euch anschließend noch einmal davon berichten.
Das Ergebnis nach dem Sugaring hat mir gut gefallen. Am Tag der Anwendung waren zwar die üblichen rotzen Pünktchen zu sehen. Aber bereits am folgenden Tag war davon nichts mehr zu erkennen. Die Beine sind nach dem Sugaring schön glatt. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Paste im Gegensatz zum Epilierer eingewachsene Haare und Pickel verhindert.
Ich glaube, dass ich mit etwas mehr Übung sehr gut mit der Sugaring-Methode zurecht kommen werde. Die Verpackung wird auf jeden Fall aufgebraucht. Ob ich bei der Haarentfernung allerdings vollkommen auf die Zuckerpaste umsteigen werde wage ich zu bezweifeln. Meine Epilierer ist einfach viel gründlicher und spart somit Zeit. 
Teste das Beste mit Beautytesterin.de 
Vielen Dank an  www.Der-Beauty-Blog.de & www.BeautyTesterin.de für die Bereitstellung der EXPLOSIF-Zuckerpaste!


Was haltet Ihr von der Zuckerpaste? Habt Ihr selbst schoneinmal eine ausprobiert und wie seit Ihr damit zurecht gekommen?





[Erfahrungsbericht] Haarentfernung mit der Sugaring-Methode

Hallo Ihr Lieben,

Heute geht es bei mir um das Thema Haarentfernung mit der Sugaring-Methode.
Für Der-Beauty-Blog & BeautyTesterin.de durfte ich in den letzten Tagen die EXPLOSIF-Zuckerpaste testen. Nun möchte ich meine ersten Eindrücke und Erfahrungen mit dem Produkt und der Sugaring-Methode mit euch teilen.
In diesem Post wird es zuerstmal nur um die Sugaring-Methode gehen. Morgen folgt dann in einem zweiten Teil eine ausführliche Review zur Zuckerpaste von EXPLOSIF.

(Für all diejenigen, die auf der Suche nach meinem Beitrag zum Thema "Die 5 tollsten Erlebnisse 2013" im Rahmen der Jahresrückblick-Aktion von Miri sind: Ich habe mich aber dafür entschieden mich Heute und Morgen auszuklinken. Am 30. folgen dann wie geplant "Die 5 beliebtesten Posts".  Aber vielleicht habt Ihr ja auch Interesse an meinem Beitrag zur Sugaring-Methode und der Zuckerpaste von EXPLOSIF?! )


Sugaring - Was ist das überhaupt?

Beim Sugaring handelt es sich um eine Haarentfernungsmethode mittels einer Zuckerpaste. Diese Paste basiert auf einer Mischung aus Wasser, Zucker und Zitronensaft. Die Zuckerpaste besteht demnach nur aus natürlichen Inhaltsstoffen. Dies soll dazu beitragen, dass Hautirritationen verringert werden. Somit ist diese Haarentfernungsmethode auch gut für Personen mit empfindlicher Haut geeignet.
Bei der Anwendung werden die Haare ähnlich wie beim Waxing aus der Haut gezogen. Dies geschieht jedoch im Gegensatz zur Waxing-Methode in Wuchsrichtung und reizt die Haut somit weniger.
Die Sugaring-Methode wurde bereits im alten Ägypten angewendet und in orientalischen Ländern ist die Paste unter dem Namen Halawa recht bekannt.
Viele Kosmetik- oder Wellness-Studios bieten inzwischen Haarentfernung mit der Sugaring-Methode an. Es besteht aber auch die Möglichkeit Zuckerpaste online zu erwerben und selbst anzuwenden.

Die Sugaring-Methode/Zuckerpaste soll folgende Vorteile haben:

  • Sie wirkt desinfizierend und somit hygienisch.Dadurch ist sie auch für Allergiker geeignet.
  • Sie verursacht weniger Schmerzen als Waxing und es besteht keine Verbrennungsgefahr durch die heiße Paste.
  • Daher die Paste in Haarwuchsrichtung abgezogen wird soll es nach der Epilation zu weniger Hautirritationen, Pickel und eingewachsene Haaren kommen.
  • Die Paste ist wasserlöslich.
  • Die Zuckerpaste wirkt wie ein leichtes Peeling weil sie auch an abgelösten Hautschuppen haftet.
  • Durch Ihre semi-flüssige Konsistenz sinkt die Zuckerpaste in die Haarfollikelöffnungen ein und entfernt bereits Haare mit einer Länge von 2 mm.
     

Anwendungsmöglichkeiten/Techniken

Es gibt zwei verschiedene Anwendungsformen beim Sugaring. Das Sugaring mit Vliesstreifen und die Handtechnik welche auch unter den Namen Flicking bekannt ist. 
Das Sugaring mit Vliesstreifen ist dem klassischen Waxing sehr ähnlich. Hierbei wird die erwärmte Zuckerpaste mit einem Spatel entgegen der Haarwuchsrichtung auf die Haut aufgetragen. Anschließend wird ein Vliesstreifen aufgelegt, festgedrückt und in Haarwuchsrichtung abgerissen.
Die Handtecknik bzw. das Flicking erfordert im Gegensatz zum Sugaring mit Vliesstreifen mehr Übung. Bei dieser Technik wird die Zuckerpaste kurz in der Hand durchgeknetet, dick auf die zu enthaarende Stelle aufgetragen und wieder abgerissen. Nach kurzen Durchkneten kann die Zuckerpaste auf die nächste Hautpartie aufgetragen werden.

Meine Erfahrungen mit dem Sugaring

Ich muss gestehen, dass vor dem Produkttest der EXPLOSIF-Zuckerpaste durch Beautytsterin.de noch nie von dieser Haarentfernungsmethode gehört habe. Aber die Beschreibung hat mich wirklich neugierig gemacht.
Normalerweise verwende ich einen Epilierer oder Rasierer zum Entfernen unerwünschter Haare. Damit komme ich gut zurecht und auch das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Wachs, egal ob heiß oder kalt, spricht mich nicht besonders an.  
Vor allem die Handtechnik klingt für mich sehr ansprechend. Mir ist bewusst, dass es dafür einiges an Übung benötigt. Trotzdem wollte ich es unbedingt ausprobieren.
Wie ich bei meinem ersten Sugaring-Versuch zurecht gekommen bin, dürft Ihr Morgen in meiner Review zur Zuckerpaste von EXPLOSIF nachlesen. 


Mich würde nun Interessieren was Ihr von dieser Methode haltet? Habt Ihr selbst schonmal Zuckerpaste ausprobiert? Und wie seit Ihr damit zurecht gekommen?



[Jahresrückblick-Aktion] FLOP 5 Produkte 2013

Hallo Ihr Lieben,

Gestern habe ich Euch in meine TOP 5 Produkte aus dem vergangenen Jahr vorgestellt. Heute, im zweiten Teil der Jahresrückblick-Aktion für 2013 folgen meine FLOP 5 Produkte.

Es viel mir gestern schon nicht einfach, nur 5 Produkte auszuwählen. Heute war es allerdings noch schwieriger weil ich garnicht wusste wie ich so viele schlechte Produkte zusammenbekommen soll. Ich habe lange überlegt und herausgekommen sind diese Produkte:

1. Flowerparty von Yves Rocher
Dieser Duft war eigentlich ein Weihnachts- geschenk aus dem letzten Jahr. Ich habe ihn aber maximal 2-3 mal verwendet. Er trifft einfach nicht meinen Geschmack und ich finde ehrlichgesagt, dass er etwas billig riecht.

2. Berlin Sexy Welle - Haarspray von Wella Pro Series
Dieses Haar- spray bringt bei meinen Haaren trotz der angeblichen Stärkestufe 4 absolut nichts. Meine Review dazu und zum dazugehörigen Schaumfestiger findet Ihr HIER.

3. Bodybutter - Schoko von Synergen
Ich habe mir diese Bodybutter im letzten Winter gekauft und es ziemlich bereut. Die Pflegewirkung ist leider ziemlich schwach. Was mich allerdings am meisten stört, ist der extrem künstliche Duft, welcher leider auch noch sehr langanhaltend zu sein scheint.

4. Relaxing Care von Bebe Young Care 
Diese Gesichtscreme konnte mich leider auch nicht überzeugen. Hin und wieder hat meine Haut nach dem Eincremen leicht gebrannt und ich habe aufgehört sie zu benutzen. Inzwischen ist sie fast aufgebraucht, was daran liegt, dass ich sie verwendet habe um meine Lippen einzucremen wenn sie trocken waren. Dafür war sie ganz gut.

Nein, Ihr habt Euch nicht verzählt. Ein 5. Produkt das mich im vergangenen Jahr enttäuscht hat, habe ich nicht gefunden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich häufig Online informiere bevor ich mir ein neues Produkt zulege. Dadurch habe ich mir im wahrsten Sinne des Wortes schon den ein oder anderen Fehlkauf erspart.

Auch die anderen Teilnehmer dieser Aktion haben für Euch heute Ihre Flop 5 Produkte aus dem Jahr 2013 vorbereitet. Ihr findet sie Hier:


Wurdet Ihr im vergangenen Jahr von vielen Produkten enttäuscht? 
Trefft Ihr eher spontane Kaufentscheidungen oder informiert Ihr Euch auch gerne vorher?

[Jahresrückblick-Aktion] TOP 5 Produkte 2013

Hallo Ihr Lieben,

Heute startet bei mir die Jahresrückblick-Aktion für 2013. Die liebe Miri vom Blog Grinsekätzchen hat diese Aktion ins Leben gerufen. Im heutigen Teil geht es um die TOP 5 Produkte im Jahr 2013.

Ich muss gestehen, dass es garnicht so einfach war sich für gerade einmal 5 Produkte zu entscheiden, die mich im vergangenen Jahr begeistert haben. Bei den vorn mir ausgewählten Produkten handelt es sich um Produkte die ich häufig und vor allem sehr gerne nutze. Es sind sozusagen Allzeit-Favoriten Ich habe dabei versucht Produkte aus verschiedenen Bereichen auszuwählen.

 

Aber nun zu den Produkten:


1. Miracle von Lancóme
Ich liebe diesen Duft. Er ist leicht süß und fruchtig aber nicht zu stark. Für mich ist es ein wunderbarer Alltagsduft den ich sehr gerne trage.

2. Renesmee Red Blush von Essence (Breakting Dawn LE Part 2)
Wenn ich mich richtig erinnere kam dieses wunderschöne Blush letztes Jahr im Herbst/Winter heraus. Die Farbe ist wunderschön kräftig. Sie ist zwar nichts für jeden Tag aber hin und wieder greife ich sehr gerne dazu. Der einzige Hacken ist, dass dieses wunderschöne Stück nichtmehr erhältlich ist.

3. Au Naturel Palette von Sleek
Diese tolle Palette habe ich mir erst vor 2 Monaten gegönnt. Die Farben haben eine tolle Qualität und sie sind ideal für den Alltag.

4. Maximum Protection von Rexona
Diese Deo-Creme hat eine so tolle Wirkung, dass sie es verdient in meine TOP 5 aufgenommen zu werden. Vor allem im letzten Sommer war sie ein kleiner Retter für mich.

5. Garnier BB-Cream mit Matt-Effekt
Ich habe Euch diese BB-Cream bereits im Sommer 2012 in DIESEM Post ausführlich vorgestellt. Seitdem nutze ich sie nahezu täglich. Ich bin immernoch sehr begeistert von diesem Produkt und möchte nichtmehr darauf verzichten.


Das waren meine Top 5 Produkte 2013. Die liebsten Produkte der anderen Teilnehmer dieser Aktion findet Ihr hier:

    Was waren Eure TOP 5 Produkte im vergangen Jahr?

    [Aktuelles] Frohe Weihnachten & kleine Ankündigung

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich wünsche Euch allen von Herzen ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Außerdem habe ich noch eine kleine Ankündigung für Euch!
    Vom 26. bis zum 30.12 nehme in an einer Jahresrückblick-Aktion teil. Die liebe Miri von Grinsekätzchen hat diese Aktion in Leben gerufen und neben mir 8 weitere Blogger dazu motiviert daran teilzunehmen.

    Dabei stehen an den einzelnen Tagen folgende Themen im Mittelpunkt:
    • 26.12.  Top 5 Produkte 2013
    • 27.12.  Flop 5 Produkte 2013
    • 28.12.  die 5 tollsten Erlebnisse 2013
    • 29.12.  Top 5 Filme 2013
    • 30.12.  Die 5 meistgeklickten Posts 2013

    Hier noch die vollständige Teilnehmerliste:


     P.S.: Bis zum 29.12 könnt Ihr HIER noch an meinem Give Away teilnehmen.



    [Rezept] Weihnachtsbäckerei V - Schoko-Nuss-Küsse

    Hallo Ihr Lieben,

    Heute habe ich wieder ein Plätzchenrezept für Euch, dass sich auch ideal zur Eigelbverwertung eignet. Es handelt sich dabei um Schoko-Nuss-Küsse.
    Im letzten Jahr habe ich aus dem übrigen Eigelb DIESE sahnige Plätzchen gezaubert. Das Rezept hat mir zwar recht gut gefallen aber ich wollte dieses Jahr trotzdem etwas anderes ausprobieren. Das Ergebnis dürft Ihr nun bewundern!



    Eigelb und Puderzucker schaumig rühren, 50g Zartbitter- und 50g Vollmilch-Schokolade schmelzen und zusammen mit den 300g gemahlene Haselnüsse unter die Eigelb-Zucker-Masse rühren. Für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

    Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

    Mit einem Teelöffel Teig entnehmen und zu Kugeln formen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
    Die ganzen Haselnüsse in Eiweiß tunken und jeweils eine mit leichtem Druck in die Teigkugeln drücken.

    Die Schoko-Nuss-Küsse müssen nun etwa 15 Minuten gebacken werden.


    Was macht Ihr aus übriggebliebenem Eigelb? Habt Ihr vielleicht schon das perfekte Rezept zur Eigelbverwertung gefunden?

    [Give Away] Türchen Nr. 19 des X-Mas Calendars 2013

    Hallo Ihr Lieben,

    Heute öffnet sich Hier für Euch Türchen Nr. 19 des X-Mas Calendars 2013!




    Das Päckchen besteht aus:
    - Box mit Rezeptbuch und Ausstechformen zum Kekse backen
    - Balea Body Milk
    - Tetesept Meersalz-Ölbad Mandelblüte
    - Essence Glossy Lipbalm - Cherry Brownie
    Beantwortet mir dafür folgende Frage:
    Welches sind Eure liebsten Kekse? Egal ob in der Weihnachtszeit oder Allgemein.
    Gerne auch mit Rezept! 
    Teilnahmebedingungen:
    1. Du bist Leser meines Blogs. Gib in deinem Kommentar deswegen bitte an, worüber du meinem Blog folgst.
    2. Du bist mindestens 18 Jahre alt. (andernfalls benötige ich die Einverständniserklärung deiner Eltern)
    3. Du kommst aus Deutschland.
    4. Das Give Away ist offen bis zum 29.12.13 um 23:59 Uhr. (Ich komme wahrscheinlich sowieso nicht vorher dazu das Päckchen abzuschicken)
    5. Der Gewinner wird hier nach Ablauf der Teilnahmefrist bekannt gegeben und hat dann eine Woche Zeit sich bei mir zu melden.
    Ich Drücke Euch ganz fest die Däumchen! 

    [Rezept] Weihnachtsbäckerei IV - Spekulatius-Schoko-Creme und Gebrannte Mandeln

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich habe heute gleich zwei tolle Weihnachtsleckereihen für Euch. Spekulatius-Schoko-Creme und
    Gebrannte Mandel. Beides sind eigentlich keine richtigen Rezepte sondern sollen für Euch viel eher ein Tipp oder eine Inspiration sein.
    Beides geht ganz fix und es lohnt sich wirklich. Ich kann es Euch nur empfehlen!

    Spekulatius-Schoko-Creme


    Schoko-Creme nach Packungsanleitung zubereiten. Spekulatius zerkrümeln und mit der Schoko-Creme vermischen. Und fertig ist die weihnachtliche gepimpte Nachspeise!

    Anmerkung: Ich habe mich in diesem Fall für einen Creme-Pudding entschieden, damit die Masse etwas lockerer ist als bei normalem Pudding. Aber dieser kann genausogut wie Mousse Au Chocolat oder andere cremige Schokoladennachspeisen verwendet werden. Alternativ kann natürlich auch Vanille-Geschmack verwendet werden. Das ist ganz Geschmackssache.

    Gebrannte Mandel


    Wasser, Zimt, Zucker und Vanillezucker in einer Pfanne zum Kochen bringen. Die 200g Mandeln zugeben und unter Rühren weiterkochen bis der Zucker wieder fest wird.


    Kennt Ihr auch ein paar fixe weihnachtliche Rezepte oder Ideen zum weihnachtlichen "pimpen" von Nachspeisen?

    [Kurzreview] Dove - Winterplfege Limited Edition

    Hallo Ihr Lieben,

    Heute gibt es eine Kurzreview zu den Produkten aus der aktuellen Winterpflege LE von Dove.

    Fakten

    Handcreme
    Inhalt: 75 ml
    Preis: 2,29 €

    Reichhaltige Pflegedusche
    Inhalt: 250 ml
    Preis: 2,39 €

    Reichhaltige Pflegecreme
    Inhalt: 150 ml
    Preis: 1,99 €

    Reichhaltige Body Lotion
    Inhalt: 250 ml
    Preis: 4,29 €
     

     

    Dove verspricht

    Handcreme
    Neu in diesem Jahr ist die Dove „Winterpflege“ Handcreme. Bei kühlem Wetter wird die dünne Haut an den Händen besonders beansprucht. Abhilfe schafft regelmäßiges Eincremen. Die Handcreme mit ihrem samtig-blumigen Duft zaubert kleine Wohlfühlmomente an kalten Tagen und ist auch für unterwegs ein treuer Begleiter.

    Reichhaltige Pflegedusche
    Die Dove „Winterpflege“ Pflegedusche reinigt die Haut und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Dabei verströmt sie den wärmenden Duft von Sandelholz, Veilchen und Rosenblüten. Wie alle Dove Pflegeduschen enthält sie die NutriumMoisture™ Technologie. Ihre einzigartige Kombination aus Feuchtigkeitsspendern, hautidentischen Lipiden und einem besonders milden Reinigungssystem nährt die Haut und hilft ihr, den Feuchtigkeitshaushalt selbst zu regulieren.

    Reichhaltige Pflegecreme
    Nach dem Duschen oder zwischendurch: Die Dove "Winterpflege" Reichhaltige Pflegecreme im praktischen Tiegel verwöhnt die Haut mit reichhaltigen Nährstoffen und entspannt mit ihrem sinnlichen Duft nach Sandelholz und Veilchen.

    Reichhaltige Body Lotion
    Die Dove "Winterpflege" Reichhaltige Body Lotion schafft mit ihrem samtig-blumigen Duft nach Sandelholz und Veilchen entspannte Wohlfühlmomente und pflegt strapazierte Winterhaut geschmeidig zart. Wie alle Dove Body Lotions enthält sie den DeepCare Complex, eine besondere Kombination aus effektiven Feuchtigkeitsspendern, hauteigenen Pflegestoffen und reichhaltigem Öl, die die hauteigene Schutzfunktion unterstützen.


    Meine Meinung zu der LE

    Das Verpackungsdesign aller Produkte aus der Winterpflege-Reihe 2013 haben ist in Weiß und Lila gehalten und typisch für die Marke Dove. Auch der Geruch ist meiner Meinung nach durch seine leichten und angenehmen Duftnoten klassisch für Dove.

    Die Handcreme gefällt mir von allen Produkten aus dieser Limited Edition am Besten. Sie zieht schnell ein, riecht angenehm und pflegt die Hände jetzt im Winter ideal.
    Sie bekommt von mir 4 von 5 Punkten

    Die Reichhaltige Pflegedusche ist wunderbar cremig und pflegt die Haut recht gut. Trotzdem finde ich die Bezeichnung "Reichhaltig" finde  nicht passend da ich die Pflegewirkung als normal empfinde.
    Deswegen gibt es für die Pflegedusche von mir 3 von 5 Punkten.

    Bei der Reichhaltigen Pflegecreme trifft die Bezeichnung hingegen voll und ganz zu. Sie erinnert mich stark an die klassische Nivea-Creme und ist für mich fast schon zu reichhaltig. Für sehr trockene Hautstellen eignet sie sich aber ideal.
    Der Pflegecreme gebe ich ebenfalls 3 von 5 Punkten.

    Auch die Reichhaltige Bodylotion wird Ihrem Namen gerecht. Sie pflegt die gerade im Winter stark beanspruchte Haut gut und zieht schnell ein. Allerdings hat sie auch einen stolzen Preis und ist mit Abstand das teuerste Produkt der LE.
    Aus diesem Grund gibt es für die Bodylotion auch nur 3 von 5 Punkten. 


    Fazit

    Insgesamt handelt es sich bei der Winterpflege Limitde Edition von Dove um eine gute Pflegeserie. Bei normaler Haut kann man hier nicht viel falsch machen. 
    Ich finde, dass sie die Produkte auch wunderbar als kleines Weihnachtsgeschenk eignen. 


    Verschenkt Ihr zu Weihnachten gerne Pflegeprodukte? Bekommt Ihr sie gerne geschenkt? 


    [Gedanken des Monats] Dezember - Zukunftsgedanken

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich überlege schon seit einiger Zeit, wie ich mein Blog etwas persönlicher gestalten kann. Ich schreibe gerne Reviews zu Beautyprodukten und teile Rezepte mit Euch. Aber irgendwie fehlt mir der Austausch. Deswegen würde ich gerne eine neue Post-Kategorie einfügen. Die Gedanken des Monats.
    Ich möchte Euch an den Gedanken, die mich derzeit beschäftigen teilhaben lassen und würde mich freuen wenn Ihr mir in den Kommentaren Eure Meinung zu dem Thema hinterlasst.



    Momentan mache ich mir viele Gedanken zum Thema Zukunft. Zum einen steht uns der Jahreswechsel kurz bevor zum anderen neigt sich mein Studium langsam aber sicher dem Ende zu. 
    In der Vergangenheit hatte ich eigentlich immer einen Plan dazu im Kopf wie es für mich weitergehen kann. Ich wusste genau was ich wollte. 
    Jetzt ist es zum ersten mal in meinem Leben so, dass ich nicht genau weiß was ich will. 
    Privat hat sich bei mir in letzter Zeit einiges verändert, so dass ich quasi ungebunden bin und nach dem Studium stehen mir viele verschiedene Wege offen. Einerseits ist das toll, andererseits überfordert es mich. Ich glaube ich gehöre zu den Menschen, die gerne ein Ziel vor Augen haben. Ich hätte gerne etwas auf das ich hinarbeiten kann. Ohne fühle ich mich irgendwie hilflos.
    Ich habe mich auch mit verschiedenen Personen über das Thema unterhalten und festgestellt, dass jeder mit dem Thema Zukunft anders umgeht.
    Viele haben konkrete Pläne für die Zukunft. Ich selbst habe den Eindruck, dass einige dabei sozusagen den einfach Weg wählen. Sie setzen sich realistische Ziele ohne große Herausforderungen und vor allem ohne große Veränderungen für das eigene Leben. Andere nehmen sich viel für einen neuen Lebensabschnitt vor. Sie freuen sich auf die Veränderung und gehen auch gewisse Risiken ein. Ich würde sagen, dass ich auch zu dieser Kategorie zähle.
    Aber dann gibt es auch noch Menschen, die über die Zukunft garnicht erst nachdenken wollen, weil Ihnen das Thema Angst macht. Sie leben in den Tag hinein und schieben Entscheidungen, die Einfluss auf das Leben haben möglichst lange auf.
    Ich möchte wirklich keine dieser Arten mit dem Thema Zukunft umzugehen verurteilen. Ich finde es viel eher spannend wie unterschiedlich die eigene Einstellung und der Umgang mit diesem Thema sein kann.

    Nun gibt es einige Dinge die mich Interessieren würden:

    Wie steht Ihr zum Thema Zukunft? Lebt Ihr einfach in den Tag ohne euch Gedanken darüber zu machen? Oder Gehört Ihr zu dem Typ Mensch der viel Grübelt und sich Gedanken um seine Zukunft macht?
    Wart Ihr selbst schon einmal in einer Situation (z.B nach dem Schulabschluss oder dem Studium), in der Ihr nicht genau wusstet wie es weitergehen soll? Wie seit Ihr damit umgegangen/zurecht gekommen?
    Seht Ihr der Zukunft freudig entgegen oder macht sie euch Angst?
    Gibt es sonst noch etwas, dass Ihr mir zu diesem Thema mitteilen möchtet?

    Ich bin gespannt auf Eure Antworten und freue mich über jeden Kommentar!


    [Rezept] Weihnachtsbäckerei III - Schoko-Marshmallow-Kekse

    Hallo Ihr Lieben,

    Heute möchte ich Euch, wie bereits in meinem Monatsrückblick versprochen, das Rezept für Schoko-Marshmallow-Kekse verraten. Ich möchte damit meine Weihnachtspläzchenrezeptesammlung  aus dem letzten Jahr (Cappuccino-Nugat-Kekse mit Milchcremefüllung und Sahnige Plätzchen zur Eigelbverwertung) ergänzen.
    Auf das Rezept bin ich bei Dami von Schokokuss und Zuckerperle gestoßen und wollte die Kekse unbedingt nachbacken. Das Rezept habe ich allerdings ein bisschen abgewandelt. Was soll ich sagen? Ich dachte meine Schoko-Schoko-Cookies seien ein richtiger Traum aus Schokolade. Aber diese Kekse überbieten das ganze optisch und vor allem geschmacklich nochmal!


    Zubereitung

    Alle Zutaten für den Teig zu einer einheitlichen Masse vermischen. Mit einem Teelöffelt Teig aufnehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech klecksweise geben. (Auf ein normales Blech passen gut 12 Kekshäufchen.) In die Mitte der Teighäufchen mit dem Teelöffel eine leichte Kuhle drücken.

    Etwa 10 Minuten bei 160° Umluft backen.

    In der zwischenzeit können die Marshmallows in etwa 3 gleichgroße Scheiben geschnitten werden.
    Nach 10 Minuten das Backblech aus dem Ofen holen und die Marshmallow-Scheiben auf den Keksen verteilen. Anschließend muss das Blech nocheinmal für ca. 3 Minuten in den Backofen. Sie sollten etwas zerlaufen und eine leichte goldene Kruste bekommen.
    Wenn die Kekse ein zweites Mal aus dem Ofen genommen werden können die Marshmallows mit einem Löffel noch etwas platt gedrückt werden.

    Bevor die Kekse einen Schokoladenüberzug bekommen sollten sie auskühlen.
    150g Schokolade nach Wahl im Wasserbad zum schmelzen bringen, über die Kekse geben und trocken lassen.

    Fertig!


    Welches ist Euer liebstes Plätzchenrezept?

    [DIY] Türchen Nr.4 der Adventskalender-Blogparade - Sternbox

    Hallo Ihr Lieben,

    Heute öffnet sich hier für Euch Türchen Nr. 4 der Adventskalender-Blogparade! Ich hoffe zumindest, dass es so ist, da ich derzeit eigentlich auf einer Studienwoche in Stuttgart bin und dieser Post sich hoffentlich automatisch veröffentlicht. Als hätte ich es geahnt... Aus welchen Gründen auch immer hat das mit der automatischen Veröffentlichung nicht funktioniert.
    Es tut mir wirklich Leid aber ich hoffe, dass Ihr trotzdem noch Interesse an meinem Beitrag habt.

    Ich habe ein DIY für Euch vorbereitet. Es handelt sich dabei um eine kleine Box mit einem Verschluss in Sternform.

    Eigentlich ist es garnicht mal so schwer denn alles was Ihr dafür braucht ist ein festes Blatt oder dünnen Karton, sowie eine Schere und Kleber.
    Die Vorlage ist mit etwas räumlichem Denken schnell aufgezeichnet. Sie könnte in etwa so aussehen.



    Diese Vorlage soll vor allem als Beispiel dienen. Ihr könnt die Form und Größe der Box gut variieren indem Ihr einfach die Größe der Felder anpasst. Mit farbigem Papier sieht sie außerdem noch viel besser aus.

    Die Box eignet sich sehr schön um keine Geschenke darin zu verpacken wie z.B Süßigkeiten oder Schmuck.

    Ich hoffe, dass dieses DIY eine Inspiration für euch war.
    Alle anderen Türchen findet Ihr HIER.